Portrait

 

Catherine Ann Schmid

Freischaffende Künstlerin

 

  • Diplom der Schule für Sprachgestaltung und Dramatische Darstellungskunst  am Goetheanum, Schweiz.
  • 1985 Debüt als Gretchen in den ungekürzten Faustinszenierungen, die seit 1936 an der Goetheanum-Buehne  unter verschiedenen Regisseuren zur Aufführung kommen.
  • 27 jährige Bühnenlaufbahn als Schauspielerin, Eurythmie-Sprecherin, Rezitatorin und in Sprechchören.
  • Parallel umfangreiche Erfahrung  in der Erwachsenenbildung.
  • Seminare für Sprachgestaltung und Schauspiel an den verschiedensten Schulen und Ausbildungensstätten..
  • Mutter von vier Kindern.
  • Von 2002 bis 2007 Leitung der Akademie für Sprachgestaltung und Schauspiel am Goetheanum, Schweiz.
  • Mitglied des Mysteriendramen-Ensembles.  Mystereindramen hautnah.
  • Spielt in den vier Mysteriendramen die Rolle der Maria.
  • Spricht für das Ensemble das Programm „Eine Brücke ist der Mensch“.
  • Liebt ihre pädagogische Tätigkeit  an Schulen.
  • Studiert seit 2012 Theaterstücke mit Jugendlichen ein.

Rollen

  • Bettina von Arnim, Karoline von Günderrode (A. Steffen) Regie: Johannes Händler 1984
  • Recha, Nathan der Weise (Lessing) Regie: Brigitte von Kralik 1984
  • Gretchen, Faust I (Goethe) Regie: Michael Blume 1985/1986/1991
  • Agnes Sorel, Jean oder die Lerche (Jean Anouilh) Regie: Dietrich Hagen 1986
  • Parze Klotho, Alkestiade (Thornton Wilder) Regie: Johannes Peyer 1987
  • Dorine, Tartuffe (Molière) Johannes Peyer 1988
  • Elvira, Don Juan (Molière) Regie: Georg Darvas 1996
  • Theodora, 4. Mysteriendrama (R.Steiner) Regie: Christopher Marcus 1996
  • Theodora, Vier Mysteriendramen  (R. Steiner) Regie Christiaan Stuten 1999-2004
  • Mädchen, Die Chinesische Legende (A. Haushofer) Regie Paul Klarskov 1997
  • Anitra, Peer Gynt (Ibsen) Regie: Paul Klarskov 1997
  • Helena, Faust II (Goethe) Regie: Christian Peter 1999
  • Mignon, (Valentin Wember) Regie: Max Rossmer 1999
  • Mutter, Sechs Personen suchen einen Autor (L.Pirandello) Regie: Jobst Langhans 2001
  • Ariel, Sturm (Shakespeare) Regie: Paul Klarskov 2002
  • Helena, Narr, Knabe Lenker,  Homunkulus, Faust  II (Goethe) Neuinszenierung  Wilfried Hammacher 2003/2004
  • Maria, Maria Stuart (Schiller) Regie: Jobst Langhans 2005
  • Marfa, Demetrius (Schiller) Wolfgang Rommel 2005
  • Solange, Die Zofen (J.Genet) Regie: Johannes Peyer 2006
  • Kassandra/Athene  Die Orestie (Aischylos) Regie: Jobst Langhans 2007
  • Maria, Vier Mysteriendramen (R.Steiner) Regie: Gioia Falk/Christian Peter ab 2007
  • Natália  Stepánowa, Der Heiratsantrag (A.Tschechow) Regie: Daniel Theuring 2011/2013
  • Witwe Popów, Der Bär (A.Tschechow) Regie: Daniel Theuring  2011/2013

Regieassistenz

  • Alkestiade (Thornton Wilder) Regie: Johannes Peyer 1987

Souffleuse

  • Maria Stuart (Schiller) Regie: Michael Blume 1985
  • Sokrates im Gespräch (Plato) Regie: Rudolf Stamm 1986
  • Iphigenie auf Tauris (Goethe) Regie: Brigitte von Kralik 1987

Rezitations-Programme mit Eurythmie (Kleine Auswahl)

  • Grenzstein (Novalis) Goetheanum-Buehne Regie: Carina Schmid 1999-2000
  • In apokalyptischer Zeit (u.a. aus dem Johannes-Evangelium) Goetheanum-Buehne Gesamtregie: Carina Schmid 2010
  • Kotura, Herr der Winde (Sibierisches Märchen) Regie: Gioia Falk 2011
  • Eine Brücke ist der Mensch (R.Steiner ) Compagnie Phoenix Ensemble Berlin 2011-2013
  • Salz der Erde (u.a. mit Gedichten und einer Geschichte von Galan Tschinag)Freies Ensemble
    Konzept: E.Lanz/E.Viersen Regie: W. Barfod 
  • Orpheus-Eurythmie Freies Ensemble Konzept und Regie: Gioia Falk

Rezitationen (Kleine Auswahl)

  • Hektors Bestattung melodramatisches Chorwerk (Botho Sigwart) Regie Christian Peter 1989
  • Hölderlin und Hamerling 1989
  • Susette Gontard und Sophie von Kühn (Hölderlin/Novalis) 1993
  • Klingsohr’s Märchen (Novalis) Regie: Dirk Heinrich 2001
  • Aus der chymische Hochzeit (J.V. Andreae) 2002
  • Goethe und Emerson 2003
  • Aus den Apogryphen (Nikodemus-Evangelium) 2005
  • Goethes Rätselmärchen von der grünen Schlange und der schönen Lilie (mit Caspar von Loeper) 2013
  • Poetische Soirée III Percy Mackay
  • Poetische Soirée VII „Das Wunder des Sonetts“
  • Hymnen an die Nacht (Athenäums-Fassung) Novalis 2018

Kurse/Seminare

  • Institut für Waldorf-Pädagogik Witten/Annen,Deutschland 1985
  • Eurythmeum Zuccoli , Schweiz 1986-1989
  • Akademie für Eurythmische Kunst BL/Schweiz 1984-1989
  • Anthroposophisches Studienjahr am Goetheanum, Schweiz 1986-1989
  • Höhere Fachschule für Pädagogik, Schweiz 1987-1989
  • Sprach- und Schauspielschule am Goetheanum, Schweiz 1993
  • English Studygroup am Goetheanum, Schweiz 2013
  • Übtage an den Mysteriendramen, Haus Freudenberg (Söcking/München) 2015/16/17/18

Mitgestaltung des Theater-Festival 2000 und Theater-Festival 2002 am Goetheanum, Schweiz

Leitungen

  • Goetheanum-Buehne  ad interim, Schweiz 2001-2004
  • Akademie für Sprachgestaltung und Schauspiel am Goetheanum, Schweiz 2002-2008
  • Schauspielschule Basel, Schweiz 2012-2013
  • Projektleitung für „Zanoni“ (Bulwer-Lytton) mit Studenten der Schauspielschule Basel und Profis, Regie: Olaf Bockemuehl, Eurythmie-Einstudierung: Gioia Falk, Skript: Catherine Ann Schmid 2013

Regisseurin und Projektleiterin

  • Oberufer Dreikönigspiel mit Lehrern aus vier Schulen der Region Basel Stadt/Baselland, Schweiz seit 2012
  • Die Legende von der Christrose (Selma Lagerlöf) mit Studenten der Schauspielschule Basel , Schweiz 2012
  • Das Haus von Montevideo (Curt Goetz) Theaterprojekt mit der 8. Klasse (Saar-Hunsrück) Deutschland 2012
  • 3.Akt Faust II (Goethe) Theaterprojekt der 12. Klasse (Saar-Hunsrück) im Zusammenhang mit:  „Sechs Schulen – eine Woche –der ganze FAUST“ (Schultheaterprojekt Rudolf-Steiner-Schule Ismaning, München) Deutschland  im Januar/Februar 2014
  • Wie es euch gefällt (Shakespeare) Theaterprojekt der 8. Klasse (Saar-Hunsrück) im April/Mai Deutschland 2014
  • Mord im Orientexpress (Agatha Christie) Theaterprojekt der 12. Klasse Birseck-Schule im Juni Schweiz 2014
  • Der Club der toten Dichter (nach dem Film von Peter Weir und dem Script von Paul Schulman) Theaterprojekt der 12. Klasse (Saar-Hunsrück) Deutschland 2014
  • Der Diener zweier Herren (Carlo Goldoni) Theaterprojekt der 8. Klasse (Saar-Hunsrück) Deutschland 2015
  • Zanoni -Die Reise zur Erkenntnis  (Roman von Bulwer-Lytton, Skript: Catherine Ann Schmid) Theaterprojekt der 12. Klasse (Saar-Hunsrück) Deutschland 2015
  • Ronja Räubertochter (nach dem Kinderbuch von Astrid Lindgren für die Bühne bearbeitet von Barbara Hass) -Theaterprojekt der 8. Klasse (Saar-Hunsrück) Deutschland 2016
  • Die Nashörner (Eugène Ionesco) Theaterprojekt der 12. Klasse (Saar-Hunsrück) Deutschland 2016
  • Wir sind noch einmal davon gekommen (Thornton Wilder)-Theaterprojekt der 12. Klasse (Freie Georgenschule Reutlingen) Deutschland 2016
  • Krabat (nach Otfied Preussler, Skript: Christian Kotschi) – Theaterprojekt der 12. Klasse (Freie Schulgemeinde Tübingen) Deutschland 2017
  • Der nackte König (Jewgeni Schwarz) – Theaterprojekt mit einer 8. Klasse (Saar-Hunsrück) Deutschland 2017
  • Bunbury (Oskar Wild) Theaterprojekt der 8. Klasse (Freie Waldorfschule Esslingen) Deutschland 2017
  • Bunbury (OskarWild) Theaterprojekt der 12. Klasse (Freie Waldorfschule Saar-Hunsrück) Deutschland 2017
  • König Lear (Shakespeare,Textfassung: Catherine Ann Schmid) Theaterprojekt der 4b (Gymnasium Leonhard) Basel/Schweiz 2017
  • Das Fräulein von Scuderi (nach der gleichnamigen Novelle von E.T. A. Hoffmannn. Fassung von „Waldorfpool“ bearbeitet von E. Schwartz und C. A. Schmid)
    Theaterprojekt der 8. Klasse (Saar-Hunsrück) Deutschland 2018
  • Macbeth (Shakespeare)Theaterprojekt der 12. Klasse (Saar-Hunsrück) Deutschland 2018
  • Das Hotel zu den zwei Welten (Eric-Emmanuel Schmitt)
    Theaterprojekt der 4p (Gymnasium Leonhard) Basel Schweiz 2018

Regie

  • 01.04.2017, Première : einen satz machen: einen sprung
    Sprechstück für 3 Frauen und 3 Männer (Mona Doosry). Goetheanum, Dornach/Schweiz

Gallerie

Medien